[Pressemitteilung] Schülerdemo in Duisburg

Etwa 300 Schüler versammelten sich am Samstag, den 21.März, bei strahlender Sonne auf dem Duisburger Bahnhofsvorplatz um gemeinsam gegen die aktuellen Missstände im Bildungsbereich zu protestieren. Unter dem Motto „Bildung statt Banken“ fand die lautstarke Demonstration der Schülerbündnisse Duisburg und Essen statt.

„Jeden Tag erleben wir in der Schule die katastrophalen Auswirkungen der „Sparpolitik“, welche seit Jahren von unseren Politikern im Bildungsbereich praktiziert wird.“ erklärt Lukas Wolf, Pressesprecher der Demo. „Zu wenig Lehrer und dadurch überfüllte Klassen, heruntergekommene Schulgebäude und psychischer Druck aufgrund von Lernstress führen zu Frustration. Da ist es umso unverschämter, dass plötzlich hunderte Milliarden Euro in marode Banken investiert werden“

Während der friedlichen Demonstration wurden unter anderem Reden gehalten, Sitzblockaden eingerichtet und mit Sprechchören, wie zum Beispiel „Bildung für alle, und zwar umsonst!“, „Bei den Banken sind sie fix, für die Bildung tun sie nichts“ oder „Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Bildung klaut!“, auf die Missstände aufmerksam gemacht.

Bundesweit hatten bereits im Mai und November letzten Jahres Bildungsproteste stattgefunden. Zum Auftakt der anstehenden Aktionswoche im Juni 2009 mobilisieren die beiden Streikbündnisse ruhrgebietsweit.